Herzlich Willkommen!

Ich freue mich, dass Sie sich für mein Informationsangebot interessieren. Seit 1998 vertrete ich den Regierungsbezirk Oberbayern und meinen Stimmkreis München-Bogenhausen (102) im Bayerischen Landtag. Zunächst als Vorsitzender des Ausschusses für Bildung, Jugend und Sport, dann als sozialpolitischer Sprecher meiner Fraktion. Mit Beginn dieser Legislaturperiode wurde ich Mitglied im "Ausschuss für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie regionale Beziehungen". Ferner wählte mich die SPD-Fraktion am 20. September 2013 zu ihrem stellvertretenden Vorsitzenden und im Juni 2016 erneut in den Sozialausschuss. Ob in Bayern, Deutschland oder Europa - Humanität, Gerechtigkeit und Solidarität sind die Triebfedern meiner politischen Arbeit. Dafür stehe ich und dafür setze ich mich ein. Sie finden auf diesen Seiten eine aktuelle Dokumentation meiner Arbeit sowie zahlreiche interessante Links und Informationen. Über Ihre Meinung und Rückmeldung würde ich mich freuen. Über´s Weitersagen natürlich auch.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Hans-Ulrich Pfaffmann, MdL

FACEBOOK

 
 

Presse 13.02.2017 SPD will ein sozialeres Europa

 

Fraktionsvize Hans-Ulrich Pfaffmann: Soziale Gerechtigkeit ist Kern der europäischen Idee - Antragspaket morgen im Landtag

Die SPD-Landtagsfraktion macht sich stark für ein sozialeres Europa. Mit einem Antragspaket, das am Dienstag im Plenum des Landtags beraten wird, setzen sich die Sozialdemokraten unter anderem für EU-weite soziale Mindeststandards, Investitionen in Bildung, auskömmliche Mindestlöhne und die Förderung von Bildung ein. SPD-Fraktionsvize Hans-Ulrich Pfaffmann betont:

„Nach Jahrzehnten der Wirtschaftsförderung und Bankenrettung müssen Jahrzehnte der Investitionen in Bildung und soziale Sicherheit folgen. Nur wenn die EU als Schutzraum für soziale Gerechtigkeit erkennbar wird, kann sie auch ihre wichtigste Funktion als Garant für Frieden langfristig weiter erfüllen.“

Das neunteilige Antragspaket schlägt beispielsweise umfassende europäische Arbeitnehmerrechte, den Kampf gegen Armut und Jugendarbeitslosigkeit sowie gemeinsame Maßnahmen gegen Steuerbetrug und Steuervermeidung vor. Die Staatsregierung soll sich dafür auf Bundesebene und in der EU einsetzen.

Veröffentlicht am 14.02.2017

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Mein Facebook-Profil

WebsoziCMS 3.4.9 - 001604775 -

 

Regierungsprogramm 2013-2018

WebsoziInfo-News

26.03.2017 17:34 Das Zivilisationsprojekt Europa – 60 Jahre Römische Verträge
Anlässlich des Jahrestages der Unterzeichnung der Römischen Verträge erklärt das Präsidium der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands: Europa ist eine einzigartige Idee von einem freien, gerechten und solidarischen Zusammenleben der Menschen und Nationen. Einem Zusammenleben, das auf Partnerschaft und gegenseitigem Respekt beruht. Und auf der Überzeugung, gemeinsam ein besseres Leben für die Menschen in Europa schaffen zu

25.03.2017 18:36 Otto Wels und die Lehren für unsere Demokratie
SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann erinnert an die Rede des Vorsitzenden der SPD-Reichstagsfraktion, Otto Wels, vor 84 Jahren und den Mut der 94 SPD-Abgeordneten, gegen das Ermächtigungsgesetz der Nazis zu stimmen. Auch heute seien Zivilcourage und Haltung notwendig, mit der die „oft schweigende, demokratisch gesinnte Mehrheit die laute, radikale Minderheit in die Schranken weisen muss.“ Zum vollständigen Beitrag auf spdfraktion.de

23.03.2017 18:38 Landtagswahl im Saarland am 26.03.2017
Das 100-Tage-Programm von Spitzenkandidatin Anke Rehlinger Bereits in den ersten 100 Tagen als Ministerpräsidentin wird Anke Rehlinger die Weichen für die kommenden fünf Jahre stellen: Mit voller Kraft startet ihre Regierung in Richtung Gerechtigkeit. Die SaarSPD hat viel vor, deshalb will sie auch keine Zeit verlieren, sondern die Herausforderungen anpacken, um das Saarland und seine Menschen voranzubringen. Für

23.03.2017 16:33 Steinmeier fordert Verteidigung der Demokratie – Appell an Erdogan
„Demokratie braucht Mut“ Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Nazi-Vergleiche des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan zurückgewiesen und die Freilassung des Journalisten Deniz Yücel gefordert. In seiner Antrittsrede rief Steinmeier am Mittwoch die Deutschen auf, „mutig für die Demokratie zu streiten, wenn sie heute weltweit angefochten wird“. weiterlesen auf spd.de

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online