Europameisterschaft in München: Ein Teil spielt in Deutschland

Dieses Jahr ist alles anders, selbst die Europameisterschaft findet diesmal nicht so statt, wie wir es gewohnt sind. Anders als in den Jahren davor, wird diese in zwölf europäischen Städten ausgetragen. In späterer Folge sagen wir Ihnen, welche Städte wir meinen.

Fakt ist, auf jeden Fall sind einige Termine in München geplant. Nur leider ist alles komplizierter als erwartet. Die Events dürfen nur dann im jeweiligen Stadion stattfinden, wenn sich die Veranstalter an die Vorgaben halten. Nun wurde das Thema „Zuseher Ja oder Nein“ diskutiert. Diese und andere Themen erfahren Sie in diesem Artikel.

Ein Fußball liegt am Platz

Aktuell ist München ein Austragungsort

Wer als Gastgeber an Bord bleiben will, muss sich an Regeln halten. Dies ist vernünftig, und man sagt auch, dass die Spiele stattfinden werden, falls keine Zuseher dabei sind. Ganz fix, ist diese Aussage jedoch nicht. Es bleibt ein Restrisiko offen, dass die Länder doch noch getauscht werden. Dies möchte man als Austragungsort nicht erleben. Abgesehen davon, dass dies einen riesigen finanziellen Schaden verursacht, ist dies auch mit einem hohen organisatorischen Aufwand verbunden.

Inwiefern es bei der EM 2021 Fans gibt, entscheidet die UEFA bald. Die Spiele sollen in der Allianz Arena stattfinden. Die bayrische Landeshauptstadt hat noch vor der Deadline eine Teilzulassung von Fans eingereicht, und sichert sich vorerst den Platz bei der EM.

Die Stadt teilte mit, dass man sich für verschiedene Szenarien entschieden hat, was die Sache mit den Fans betrifft. Welches davon umgesetzt wird, entscheiden die endgültigen Maßnahmen im Juni bzw. Juli. Am 19. Bzw. 20 April oder bis Ende April soll entschieden werden, wie die UEFA das Ganze umsetzen will.

Vorerst bleibt der DFB dabei und darf die Spiele in München austragen. Man zitterte, ob man rechtzeitig vor der Deadline eine Lösung finden konnte. Dies hat die bayrische Landeshauptstadt nun geschafft. Bis jetzt war seitens Münchens aber kein Rückzug geplant. Darüber werden sich Manual Neuer und Co freuen. Diese spielen nämlich im Heimstadion und dies könnte sich auf die Quoten auswirken.

München steht unter großen Druck

UEFA sagte aus, dass keine Stadt ausgeschlossen wird, wenn die Spiele ohne Zuseher stattfinden. Glaubt man den Aussagen, ist diese Option mittlerweile Geschichte. Sprich, es müssen Fans zugelassen sein, sonst wird man sich andere Wege überlegen müssen. Deswegen wächst der Druck auf München, weil man nicht weiß, was man nun tun kann.

Die wohl beste Lösung bisher waren die Teilzulassungen. Man wird wohl einen Teil der Fans Einlass gewähren, damit die Sicherheitsabstände umgesetzt werden. Wie dies von Statten geht und welche Regeln anstehen, weiß man jetzt noch nicht. Es kommt darauf an, wie sich die Pandemie in den nächsten Wochen weiterentwickelt. Wie immer und überall, wir man hier sicher von Ausnahmen sprechen, weil sich die Stadt wahrscheinlich keine Verluste leisten möchte. Dies ist reine Spekulation, wir dürfen gespannt sein, wie sich alles im Endeffekt entwickeln wird.

Liste der Stadien in den unterschiedlichen Städten mit Kapazitäten:

Stadt

Austragungsort

Zuschauerkapazität

London, England

Wembley-Stadion

90.652 Zuschauer

München, Deutschland

Allianzarena

70.000 Zuschauer

Rom, Italien

Stadio Olimpico

72.689 Zuschauer

Glasgow, Schottland

Hampden Park

52.500 Zuschauer

St. Petersburg, Russland

Krestowksi-Stadion

69.501 Zuschauer

Dublin, Irland

Aviva Stadium

51.700 Zuschauer

Kopenhagen, Dänemark

Parken

38.190 Zuschauer

Bilbao, Spanien

San Mamés

50.000 Zuschauer

Amsterdam, Niederlande

Johan-Cruyff-Arena

54.990 Zuschauer

Bukarest, Rumänien

Arena Națională

55.600 Zuschauer

Budapest, Ungarn

Puskás Aréna

67.155 Zuschauer

Baku, Aserbaidschan

Nationalstadion Baku

69.870 Zuschauer

London, England

Wembley-Stadion

90.652 Zuschauer

Informationen zu den Spielen in München

Fix ist, dass die Arena als Spielort auserkorenen wurde. Zum 60. Jubiläum der EM, wurden diesmal 12 Städte als Austragungsort ausgewählt. Einer davon ist München in Deutschland. Geplant war die Europameisterschaft bereits für 2020, wegen der Pandemie wurde das ganze Spektakel um ein Jahr verschoben. Nicht wundern, man spricht dennoch von der „EURO 2020“, die mit Sicherheit Geschichte schreiben wird. In Wirklichkeit hat dies sicherlich auch finanzielle Gründe. Man möchte nicht sämtliches Material einstampfen, schließlich waren einige Shirts und Fanartikel bereits gedruckt.

In München werden drei Gruppenspiele und ein Viertelfinale stattfinden. Die Allianzarena ist das Heimatstadion des FC Bayerns und wird sicherlich für spannende Spiele sorgen. Eröffnet wurde es am 30. Mail 2005. Architekten waren Jacques Herzog und PierredeMeuron. Es weist eine Kapazität für rund 70.000 Zuseher auf.

Alle Infos zum Stadion in München

Bis zum Jahr 2005 war das Olympiastadion das Wahrzeichen in Sachen Fußball der Stadt und wurde von der Allianz Arena abgelöst. Während der Weltmeisterschaft 2006 und bei der Champions League 2012 war es unteranderem im Einsatz. Man entschied sich für diesen Austragungsort, weil hier rund 70.000 Fans Platz haben. Voraussichtlich werden wohl nicht alle Plätze belegt sein, falls bis zum Sommer die Maßnahmen nicht gelockert werden.

Bereits 1999 hat der Verein FC Bayern verkündet, dass er in einem neuen Stadion spielen will. Man holte sich 1860 als Partner. Doch leider wollte dies die Münchner Bevölkerung zuerst nicht. Diese wollten vorerst keinen Neubau. Uli Hoeneß, der Manager von FC Bayern drohte seinerzeit, dass der Club folglich auf eine große Wiese übersiedeln müsste. Deswegen stimmten im Endeffekt 65,8% für einen Neubau, und dies bei einer Beteiligung von 37,5%. Baubeginn war das Jahr 2002, und man wollte 20052006 starten. 2005 wurde ein Spiel zwischen dem Verein Bayern und dem Verein 1860 abgehalten und es gab für jedes Team ein separates Eröffnungsspiel.

Leider folgte ein Drama nach dem anderen. 1860 stieg in der Liga ab und man wusste nicht mehr, wie man den Teilbetrag finanzieren sollte. Dem Verein war es zu knapp und stieg 2017 aus. Für die 3. Bundesliga bekam der Verein keine Aufstiegslizenz mehr und musste fortan in der regionalen Liga spielen. Deswegen kaufen die Bayern sämtliche Anteile des Vereins. 2018 wurde es farblich umgestaltet und erstrahlt nun in neuen Farben.

Das nächste Megaevent wird die EM sein, in der folgenden Tabelle finden Sie die vier Termine, die voraussichtlich stattfinden:

Gruppe:

Datum:

Spiel:

Uhrzeit:

Austragungsort:

Gruppe F

15.06.2021

Frankreich/ Deutschland

21:00

München

Gruppe F

19.06.2021

Portugal/Deutschland

18:00

München

Gruppe F

23.06.2021

Deutschland/Ungarn

21:00

München

Viertelfinale

02.07.2021

Sieger AF Bilbao/ Sieger AF London

21:00

München