SPD Sport Bayern: Die Biografie von Hans Ulrich Pfaffmann:

Hans-Ulrich Pfaffmann ist ein bayrischer Politiker der SPD und ein ehemaliges Mitglied des Landtags Bayern. Er wurde am 18. Januar 1956 in Annweiler geboren. In diesem Artikel erfahren Sie alles über den Politiker. Lesen Sie die Biografie und seinen Werdegang.

Die Biografie von Hans-Ulrich Pfaffmann

Pfaffmann besuchte von 1966 bis 1971 das Gymnasium, danach absolvierte er von 1971 bis 1974 eine kaufmännische Ausbildung. Eine weitere Ausbildung zum Krankenpfleger folgte zwischen 1975 und 1978. In Folge arbeitete er einige Jahre lang auf diesem Sektor und wurde Stationsleiter in den Krankenhäusern Landau, München, Karlsruhe, Homburg und Mannheim. Er war es, der im Jahre 1984 eine Intensivstation für Schwerbrandverletzte am Klinikum Bogenhausen in München aufbaute. In dieser Klinik war er ferner von 1984 bis 1990 Personalratsvorsitzender.

Ein Bierkrug steht am Tisch

Privat ist Hans-Ulrich Pfaffmann verheiratet, hat aktuell fünf Kinder und fünf Enkelkinder, die ihn auf Trab halten.

Der Politische Werdegang von Hans-Ulrich-Pfaffmann

Pfaffmann trat 1980 in die SPD ein. Rund 23 Jahre später, am 24. Mai 2003 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden der SPD in Oberbayer gewählt. Das Parteiamt wurde am 30. April 2005 in Murnau bestätigt. Bei der Vorstandswahl 2007 kandidierte er nicht mehr.

2008 wurde er als stellvertretender Vorsitzender der Münchner SPD gewählt. Auch hat er die Wahlkämpfe der Kommunalwahlen in 2003 und 2008 in München für die Münchner SPD und Christian Ude geleitet. Auf Vorschlag des damaligen SPD-Vorsitzenden Franz Maget wurde Pfaffmann als Nachfolger vorgeschlagen. Am 7. Mai 2011 wurde er mit 82 von 126 Stimmen als Vorsitzender der Münchner SPD gewählt.

Jeweils am 18. März 1990 und am 10. März 1996 wurde der Politiker in den Münchner Stadtrat gewählt und blieb dort bis 1998. Er galt als gesundheitspolitischer Sprecher der SPD München. Am 13. September 1998 bekam er das erste Mal ein Landtagsmandat über die Wahlkreisliste Oberbayern. Dieses konnte er am 21. September 2003 und 28. September 2008 wieder erlangen. 1998 bekam er 33% der Stimmen, 2003 30,2% und 2008 27,1%. Später, von Dezember 2004 bis in den Februar 2007 war er ein Mitglied im „Untersuchungsausschuss Monika Hohlmeier und beschäftige sich mit der Münchner CSU-Affäre.

Die SPD-Landtagsfraktion wählte Pfaffmann am 21. September 2005 zum bildungspolitischen Sprecher. Bis zum Legislaturperiode Ende im Jahr 2008 war er stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Jugend, Sport und Bildung im Bayrischen Landtag.

In dieser Position erarbeite sich der Politiker mehrere Verdienste um die Bildungs- und Schulpolitik. Zudem war er Gegenspieler des Kulturministers Schneider, der bis zu September 2008 amtierte.

Pfaffmann formulierte zudem die SPD-Bildungspolitik neu. In der Amtszeit ab Oktober agierte er zuerst als Vorsitzender des Parlamentsausschusses für Jugend, Sport und Bildung. Im Sommer 2011 wechselte er zum Bereich Soziales, Familie und Arbeit. Zeitgleich wurde er am 8. Juni 2011 zum sozialpolitischen Sprecher gewählt. Nach dem Ressortwechsel stieg der Politiker ins SPD-Landtagesfraktion Führungsteam auf. Außerdem ist er bei den oberbayrischen SPD-Landtagesabgeordneten der Regionalsprecher.

Seine Ehrenämter:

  • Hans-Ulrich Pfaffmann war für einige seiner Ehrenämter bekannt.
  • Von 1990 bis 2009 war er Präsident des Sportvereins Helios-Daglfing. Seit 2009 ist der der Vizepräsent.
  • 2002 bis 2019 stand er zudem als Landesvorsitzender des Arbeiter-Samariter-Bundes Bayern. Am 9. Oktober 2019 lag dieses Amt nieder.
  • Zudem ist Hans-Ulrich Pfaffmann stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender beim Münchner Suchthilfeverein Condrobs e.V.

Welche Auszeichnungen bekam Hans-Ulrich Pfaffmann?

Auch über Auszeichnungen durfte sich Pfaffmann freuen. Er bekam beispielsweise die Medaille „München leuchtet – den Freunden Münchens“ in Silber überreicht. Als Dank für seine besondere Verdienste um die Stadt. Außerdem erhielt er am 14. Oktober 2015 den Bayrischen Verdienstorden.

Informationen über die Bayern SPD

Dabei handelt es sich um die sozialdemokratische Partei Deutschland, im Landesverband Bayern. Somit der bayrische Landesverband der SPD. 2019 war dieser der zweitgrößte Landesverband einer Partei in der Region mit rund 56.000 Mitgliedern. Aktuell ist Natascha Kohnen Vorsitzende. Uli Grötsch ist Generalsekretär. In Bayern gibt es rund 1.800 Ortsvereine der BayernSPD.

Die Themenschwerpunkte der SPD sind unteranderem:

  • Familie
  • Energie
  • Bildung
  • Frauen
  • Verbraucherschutz
  • Soziale Gerechtigkeit
  • Wirtschaft
  • Kampf gegen Rechts

Infos über den Sportverein Helios-Daglfing

Der Sportverein Helios München wurde im Main 1919 gegründet und war ein Fußballverein aus Bayern. 1997 fusionierte dieser mit dem SV Daglfing und wurde zum Sportverein Helios-Dagfling. Der Verein betreut 16 Teams und hat die Vereinsfarben Blau-Weiß-Blau-Schwarz. Auf dieser Webseite stellen wir Ihnen den Verein genauer vor und gehen auf einige wichtige Themen ein. Lesen Sie spannende Artikel über den Verein, und erfahren Sie alles über Sponsoren und weitere Vereine in der Region. Hans-Ulrich Pfaffmann ist ein Teil davon.

Fazit: Hans Ulrich Pfaffmann hat eine atemberaubende Karriere hinter sich, die noch nicht vorbei ist. Nun wissen Sie alles über den Politiker. Falls Sie sich für den Verein Helios-Daglfing interessieren, laden wir Sie ein, unsere zahlreichen Artikel auf der Webseite zu lesen. Dort geht es hauptsächlich um die Vereinsthemen und mehr. Viel Spaß!

Weitere spannende Artikel:

  • [Bayern SPD ](http://www.hans-ulrich-pfaffmann.de/bayernspd.html)
  • [SPD-Kandidaten ](http://www.hans-ulrich-pfaffmann.de/spd-kandidaten.html)
  • [SPD-Jugend in München](http://www.hans-ulrich-pfaffmann.de/spd-jugend-in-muenchen.html)
  • [Liste Münchner Sportvereine ](http://www.hans-ulrich-pfaffmann.de/liste-muenchner-sportvereine.html)
  • [SPD will E-Sport fördern ](http://www.hans-ulrich-pfaffmann.de/spd-will-esport.foerdern.html)
  • [Europameisterschaft in München](http://www.hans-ulrich-pfaffmann.de/europameisterschaft-in-muenchen.html)